Archiv

Posts Tagged ‘Tools’

Kanban Board mit JIRA

Ein physisches Kanban Board ist grundsätzlich immer zu empfehlen. Was aber tun, wenn die Mitarbeiter des Projektes nicht am gleichen Ort arbeiten. Oder wenn Kollegen mitarbeiten, die mehrere örtlich verschiedene Arbeitspätze haben? Dann empfiehlt sich eine Online Applikation wie z.B. Trello oder Jira. Im Folgenden beschreibe ich kurz, wie man eine Kanban Board mit JIRA aufsetzen kann.

Step 1: Projekt erstellen

  1. Menü: Projects / Create Project
  2. Im Dialog „Agile Kanban“ auswählen.
  3. Dem Projekt einen Namen und Key geben z.B. „Mein Kanban Projekt“ und „MKP“.

Das Projekt ist jetzt angelegt, das Kanban Board wird angezeigt. Es wird der GreenHopper Simplified Workflow benutzt. Die Tasks lassen sich per Drag & Drop auf dem Board verschieben.

Step 2: Anpassen des Kanban Boards

  1. Auf den Button mit dem Zahnrad (Administration) klicken / Configure
  2. Jetzt wird das GUI „Configure <project name>“ angezeigt. Hier auf den Tab „Columns“ klicken. Rechts werden zwei Buttons angezeigt: „Add Status“ sowie „Add Column“. Sollte „AddStatus“ nicht angezeigt werden, so haben Sie vermutlich zu wenig Rechte. Wenden Sie sich dann an den Administrator und lassen sich für Ihr neu erstelltes Projekt mehr Rechte geben.
  3. Initial werden drei Spalten angezeigt:
    a) Todo
    b) In Progress
    c) Done
    Diese sind mit den vordefinierten Standard Status verknüpft:
    Jira_Default_Board
  4. Nun kann man mit dem Buttons „Add Status“ und „Add Columns“ die entsprechenden Spalten hinzufügen. Wenn man den Status und Spalten die gleichen Namen gibt, werden diese auch gleich automatisch gemappt. Überflüssige Status lassen sich auch löschen oder umbenennen.Nach dem Hinzufügen ist es sinnvoll, die Reihenfolge der Spalten anzupassen.
  5. Da sich in Jira eine Spalte nicht in „DOING“ und „DONE“ aufsplitten lässt, habe ich dafür eigene Status/Columns erstellt. Hier die Liste meiner Spalten (diese kann von Projekt zu Projekt verschieden sein und kann auch nachträglich angepasst werden):
    1. Backlog
    2. Next
    3. Analysis DOING
    4. Analysis DONE
    5. Dev DOING
    6. Dev DONE
    7. Test DOING
    8. Test DONE
    9. Ready for Release
    10. Done
  6. Sobald die Spalten aufgesetzt sind, sollte man noch das WIP Limit (Max) pro Spalte definieren
  7. Auch das Arbeiten mit Swimlines wird von JIRA resp. Greenhopper unterstützt. Hierzu habe ich auf den Tab „Swimlanes“ geklickt und „Base Swinlandes on Stories“ ausgewählt.

Step 3: Erstellen von Tasks

Jetzt sind wir mit der Anpassung des KANBAN Boards fertig und können anfangen Issues zu erfassen. Damit die Tasks gleich der richtigen Story zugeordnet werden, empfehle ich wie folgt vorzugehen:

  1. Erstellen einer Story mit dem Button „Create issue“ in der Menüleiste. Als Issue Type unbedingt „Story“ auswählen.
  2. Sobald die Story erfasst ist, zum Issue Navigator wechseln und die entsprechende Story auswählen. Dann kann man mit einem Klick auf den Button „More“ den Befehl „Create Sub-Task“ auswählen und den Task erfassen. Der Task wird nun automatisch auf dem Kanban Board in der Swimlane der zugehörigen Story einsortiert und angezeigt. Cool!
Advertisements

Microsoft Expression Web 4 kostenlos!

EW4_screenSeit dem 20. Dezember ist die Web-Entwicklungsumgebung Microsoft Expression Web 4 kostenlos erhältlich! 🙂

Microsoft Expression Web ist der Nachfolger von Microsoft Frontpage . Expression Web wurde komplett neu programmiert. Expression Web 4 wurde im Sommer 2010 released, inzwischen sind Service Pack 1 (SP1) und SP2 herausgekommen. Seit SP1 wird HTML5 und CSS3 unterstützt.

Download der kostenlosen Versionen:

Microsoft selbst erklärt die Änderungen in seiner Expression-Produktpalette wie folgt:

Microsoft Expression Changes

The proliferation of rich interactive web applications across the cloud and mobile devices continues to create new opportunities for creative design and development. As these technologies evolve, Microsoft is committed to providing best-in-class tools for building modern applications. In support of these industry trends Microsoft is consolidating our lead design and development offerings — Expression and Visual Studio — to offer all of our customers a unified solution that brings together the best of Web and modern development patterns.

Blend will continue to ship as a standalone tool with Visual Studio 2012, as part of a consolidated designer/developer offering. Blend for Visual Studio 2012 provides a rich design-centric environment for building Windows Store apps and Windows Phone apps. In addition to that, WPF, Silverlight and SketchFlow support is available today as a preview and will be released in Visual Studio 2012 Update 2.

Expression Studio 4 Ultimate and Expression Studio 4 Web Professional are no longer available for sale. For customers who previously purchased these products, all components within Ultimate and Web Professional will be supported through their support lifecycle.

Expression Design 4 and Expression Web 4 are now available for download at no charge. Technical support will not be available for these free versions.

Expression Encoder 4 Pro will be available for purchase through 2013. Expression Encoder 4 remains available for download at no charge.

Kategorien:HTML5 und CSS3, Trivadis Schlagwörter: , ,

Navigation (Tastenkürzel) bei Remote Desktopverbindungen

Ich habe mich schon des Öfteren gefragt, wie ich per Testendruck aus einer Remotedesktopverbindung im Vollbildmodus auf meinen Client-PC zurückwechseln kann. Ich habe mal gegoogelt und herausgefunden, dass das mit [STRG]+[ALT]+[PAUSE] geht.

Zusätzlich gibt es folgende Tastenkürzel:

  • [STRG]+[ALT]+[ENDE] (Microsoft Windows NT-Dialogfenster Sicherheit öffnen)
  • [ALT]+[BILD-AUF] (Wechseln zwischen Programmen, von links nach rechts)
  • [ALT]+[BILD-AB] (Wechseln zwischen Programmen, von rechts nach links)
  • [ALT]+[EINFÜGEN] (Programme in Reihenfolge der letzten Verwendung durchlaufen)
  • [ALT]+[POS1] (Startmenü anzeigen)
  • [STRG]+[ALT]+[PAUSE] (Umschalten zwischen Fenster und Vollbild auf Clientcomputer)
  • [ALT]+[ENTF] (Windows-Menü anzeigen)
  • [STRG]+[ALT]+Minuszeichen (-) (Snapshot des gesamten Fensterbereichs auf dem Client in die Terminalserver-Zwischenablage stellen und Funktionalität wie bei Betätigung von ALT+[DRUCK] auf einem lokalen Computer bereitstellen)
  • [STRG]+[ALT]+Pluszeichen (+) (Snapshot des aktiven Fensters auf dem Client in die Terminalserver-Zwischenablage stellen und Funktionalität wie bei Betätigung von [DRUCK] auf einem lokalen Computer bereitstellen)